Aktuelles in K-APAT


Stand: Dezember 2019

Das Projekt „Ambulante parenterale Antibiotikatherapie in der Metropolregion Köln“ (K-APAT) ist im April 2019 gestartet. Seitdem haben sich einige kleine, aber auch große Schritte ereignet.
Das positive Ethikvotum (Votumsnummer: 19-1284) von der Ethikkommission der Universität zu Köln stellte einen ersten Meilenstein dar. Das Votum ist eine Bestätigung, dass sowohl datenschutzrechtliche als auch ethisch-moralische Aspekte in den Befragungen mit Patient*innen und Versorger*innen berücksichtigt werden.

In den regelmäßig stattfindenden Treffen der Projektmitarbeiter*innen sowie Netzwerktreffen mit den Projektpartner*innen und Studienärzt*innen, wurden hilfreiche Erkenntnisse gewonnen, um das Studiendesign kontinuierlich zu verbessern.

Um Patient*innen und Ärzt*innen über das Projekt zu informieren und die Versorgungsform der ambulanten intravenösen Antibiotikatherapie bekannter zu machen, wurden zielgruppengerechte Flyer gestaltet.

Für die zu drei Zeitpunkten stattfindende Befragung von Patient*innen zu ihrer Zufriedenheit und dem Verlauf der Behandlung, haben wir drei Fragebögen entwickelt. Dazu wurden sowohl validierte Instrumente als auch selbst entwickelte Skalen genutzt. Die Verständlichkeit und Logik der Fragebögen wurden im Rahmen von Presets geprüft und entsprechend überarbeitet.

Im November ist der Patienteneinschluss in der Uniklinik erfolgreich angelaufen, mit dem Ziel, mindestens 120 Patient*innen in die Studie einzuschließen. Zeitgleich ist auch die Befragung gestartet und wir freuen uns über die Fragebögen, die bereits bei uns eingetroffen sind. Die Patient*innen werden vor der Behandlung, während und nach Abschluss der Therapie befragt. Damit sollen umfassende Erfahrungen der Patient*innen in der ambulanten Umgebung bei der Antibiotikatherapie dokumentiert werden, um wichtige Erkenntnisse daraus ziehen zu können.

Außerdem wurde mit der Vorbereitung der qualitativen Evaluation begonnen. Im Rahmen dessen sollen Fokusgruppen mit Klinik- und niedergelassenen Ärzt*innen stattfinden sowie Interviews mit Patient*innen. Für beide Erhebungsformen befinden wir uns derzeit noch in der Leitfadenentwicklung.

Ausblick
Das Ethikvotum der Ärztekammer Nordrhein steht noch aus, welches jedoch zeitnah erwartet wird. Wir freuen uns, K-APAT auf dem CoRe-Net Symposium am 15. Januar 2020 vorstellen zu können und mit Personen aus der Versorgungsforschung und der Versorgungspraxis in den Austausch zu treten.