Versorgungsreports

Ausblick
Im Laufe der zweiten Förderphase werden drei Versorgungsberichte mit unterschiedlichen Schwerpunkten für Köln entwickelt und veröffentlicht. Die Versorgungsberichte greifen dabei die Tradition der kommunalen Gesundheitsberichterstattung auf. Als Datengrundlage dient die CoRe-Net Datenbank (CoRe-Dat).
Um auf aktuelle versorgungsrelevante Themen und Bedürfnisse in den Berichten einzugehen, wird die Entwicklung der Versorgungsberichte durch einen Beirat aus Interessenvertreter*innen aus dem Großraum Köln, wie z. B. Patientenvertreter*innen, Versorger*innen und politischen Entscheidungsträgern, unterstützt.

Die Berichte befassen sich mit Themen wie:

  • Erkrankungshäufigkeiten
  • Gesundheitskosten
  • Gesundheitsversorgungsstrukturen und –prozessen

Die dadurch bereitgestellte Evidenz soll dabei helfen, spezifische Bedarfe und Bereiche für die kommunale Intervention zur Verbesserung der Versorgung aufzudecken und dieses Wissen politischen Entscheidungsträger*innen, Versorger*innen aus dem Gesundheitswesen und auch den Kölner Bürger*innen zur Verfügung zu stellen.


Ankündigung
Der erste Versorgungsbericht, der voraussichtlich in der ersten Jahreshälfte 2021 erscheinen wird, wird die Versorgung von Menschen im letzten Lebensjahr thematisieren. Er baut auf die Ergebnisse des Projektes LYOL-C auf und wird gemeinsam von der PMV forschungsgruppe und dem Zentrum für Palliativmedizin an der Uniklinik Köln erstellt.